Wir haben für jeden das passende Brillenglas

Einstärkengläser korrigieren eine Fehlsichtigkeit einheitlich über die ganze Glasfläche. Sie
werden verwendet, wenn eine Fern- oder Lesebrille benötigt wird.

Stufen- und übergangsloses Sehen in allen Distanzen – die Lösung heißt Gleitsicht. Ein Gleitsichtglas ist ein spezielles Brillenglas mit unterschiedlichen Brechwerten zur Fern- und Nahkorrektur von Fehlsichtigkeit in einem Brillenglas. Nahtloses, scharfes Sehen ist hier auch in Zwischendistanzen möglich. Unangenehme, harte Bildsprünge, wie sie bei Bi- oder Trifokalgläsern auftreten, werden bei Gleitsichtgläsern vermieden. Zudem haben sie einen ästhetischen Vorteil – sie sind unauffälliger und fügen sich daher harmonischer in das Gesamtbild ein.

Gleitsichtgläser sind in drei ineinander übergehende Bereiche aufgeteilt. Im oberen Bereich befindet sich die Zone für die Fernsicht, im mittleren Bereich für Zwischenentfernungen und im unteren Bereich für die Nahsicht. Es braucht eine gewisse Eingewöhnungsphase, bis sich die Augen auf die unterschiedlichen Sehbereiche des Brillenglases eingestellt haben. In der Regel gewöhnt sich das Auge schnell an die neue Sehweise. Das stufenlose Sehen zwischen Ferne und Nähe wird dann als sehr angenehm empfunden.